Nudel-Gemüsetopf

One Pot: Alles aus einem Topf. So lässt sich ein Klassiker im Handumdrehen mit wenigen Küchenwerkzeugen kochen. Ein Basisrezept, das sich für viele verschiedene Varianten eignet.

ZubereitungszeitGesamtzeit: 30 Min
15 Min Zubereitung
+15 Min Kochzeit


Mahlzeitentyp Hauptmahlzeit


Saison Ganzjährig

AllergeneGluten (Vollkornnudeln), Milch/Laktose (Sahne), evtl. Sellerie (Kräutersalz)

Dazu passtRohkost, Salat, Obstspieße, Panir

Gewünschte Menge

Zutaten

  • 850 g Möhren
  • 175 g Gemüsezwiebeln
  • 3 EL Bratöl
  • 750 ml Tomatensäfte
  • 175 ml Wasser
  • 1,5 TL Kräutersalz
  • 1 TL Thymian
  • 250 g Vollkornnudeln (Penne)
  • 4 EL Sahne

Küchenwerkzeuge

  • Küchenwaage
  • Gemüsebürste
  • Messer
  • Schneidebrett
  • große Schüssel
  • großer Kochtopf mit Deckel
  • Holzkochlöffel
  • Messbecher

(Saisonale) Alternativen

Im Sommer können frische Tomaten selbst passiert und anstelle des Tomatensaftes verwendet werden. Statt Möhren passen Zucchini, Aubergine oder Basilikum. Im Herbst und Winter können Kürbis oder Spitzkohl die Möhren ersetzen. Ganzjährig sind Champignons eine gute Möhrenalternative.

Als Ersatz oder als Ergänzung zum Thymian ist auch Basilikum oder Rosmarin lecker.
Statt Tomatensaft kann auch Milch verwendet werden.

Zubereitung

  1. Schritt 1 von 6

    Das Gemüse abwiegen. Die Möhren waschen und in Größe der Nudeln schneiden. Die Zwiebel schälen, halbieren und in Halbringe schneiden. Alles in einer großen Schüssel sammeln.

    850 g Möhren, 175 g Gemüsezwiebeln
    Küchenwaage, Gemüsebürste, Messer, Schneidebrett, große Schüssel

    Schauen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern auf die Küchenwaage. Mit einer Gemüsebürste können Kinder die Möhren in einer Schüssel mit Wasser ganz leicht reinigen. Die Möhren abschließend noch einmal mit klarem Wasser abspülen. Egal, wer das Schneiden übernimmt: Es sollten die Schnitttechniken angewendet werden. Dann geht’s leichter. Um eine ähnliche Größe bei den Möhren zu bekommen, legen Sie ein Stück zur Orientierung daneben.

  2. Schritt 2 von 6

    Das Bratöl im Topf erhitzen. Möhren- und Zwiebelstücke unter Rühren 5 Minuten darin anbraten.

    3 EL Bratöl
    großer Kochtopf mit Deckel, Holzkochlöffel

    Mit dem Holzkochlöffel kann getestet werden, ob das Öl heiß ist. Dafür den Löffel in das Öl auf den Topfboden halten. Sobald Bläschen am Löffel aufsteigen, ist es heiß genug. Auf einem trittsicheren Hocker können Kinder beim Umrühren helfen. Bleiben Sie dabei immer an ihrer Seite.

  3. Schritt 3 von 6

    Den Tomatensaft und das Wasser abmessen. Beides in den Topf geben und verrühren.

    750 ml Tomatensäfte, 175 ml Wasser
    Messbecher

    Das Abmessen von Tomatensaft und Wasser ist eine tolle Aufgabe für Kinder. Wenn sie selbst noch nicht lesen können: Eine Markierung am Messbecher hilft.

  4. Schritt 4 von 6

    Thymianblättchen von den Zweigen abstreifen, mit dem Kräutersalz zum Gemüse geben und alles verrühren.

    1,5 TL Kräutersalz, 1 TL Thymian

    Die Spitze des Thymianzweigs festhalten und dann vorsichtig die Blättchen entgegen der Wuchsrichtung mit zwei Fingern abstreifen. Wenn das nicht gut funktioniert: einfach abzupfen. Jetzt können alle mal bewusst schnuppern: Wer hat das schon einmal gerochen?

  5. Schritt 5 von 6

    Die Vollkornnudeln abwiegen, dazu geben und umrühren. Mit geschlossenem Deckel alles 15 Minuten bei mittlerer Hitze kochen und zwischendurch 2-3 Mal umrühren.

    250 g Vollkornnudeln (Penne)

    Es geht auch ohne Abwiegen: Schätzen Sie die Nudelmenge anhand der Gesamtmenge in der Packung – am besten gemeinsam mit Ihren Kindern. Achtung! Beim Öffnen des Topfes steigt heißer Dampf auf. Nach dem Umrühren den Deckel schnell wieder schließen. Auch hier können Ihre Kinder auf einem trittsicheren Hocker beim Umrühren helfen. Bleiben Sie dabei immer an ihrer Seite.

  6. Schritt 6 von 6

    Die Sahne hinzugeben, umrühren und das Gericht abschmecken.

    4 EL Sahne

    Vielleicht können Ihre Kinder ja schon ganz allein die Sahne dosieren? Falls nicht: Lassen Sie sie den Löffel halten und die Sahne zum Nudel-Gemüsetopf geben. Das Abschmecken übernehmen alle gemeinsam: natürlich wie die Profis.

Tipps und Tricks

  • Küchentipp

    Das Gericht kann mit beliebigen Nudelsorten zubereitet werden. Sind die Nudeln kleiner, bietet es sich an, auch das Gemüse kleiner zu schneiden. Achtung: Dann verkürzt sich die Garzeit.

  • Zum Verfeinern

    Der Nudel-Gemüsetopf kann am Ende mit kleingeschnittenem Panir bestreut werden. Oder mit einem geriebenen Hartkäse, einigen Oliven oder Kapern – das gibt ihm eine herzhafte Note.

  • Zeitmanagement

    Bleibt etwas übrig, können die Reste am nächsten Tag mit Käse bestreut als Auflauf überbacken werden. Es lohnt sich, dafür extra etwas mehr zu kochen, so ist das Essen für den Folgetag schon fast fertig.

  • Genuss erleben

    Bei einem Ein-Topf-Gericht ist jede Menge Platz auf dem Tisch. Die kann für Deko genutzt werden. Ihre Kinder haben dazu sicher jede Menge Ideen. Kräutertöpfchen machen sich zum Beispiel gut auf dem Tisch. Dann kann gleich beim Essen gepflückt, verziert, gerochen und genossen werden.

  • Lebensmittelinfo

    Gemüsezwiebeln sind die größten Zwiebeln. Sie können mitunter bis zu 1,5 kg wiegen. Sie sind saftiger und milder als die üblichen Küchenzwiebeln und leicht süßlich im Geschmack.