Knäckebrot

Knäckebrot backen ist wirklich leicht: einfach alle Zutaten abwiegen, mischen, etwas warten und ab in den Ofen damit. Dann braucht es nur noch ein bisschen Geduld, bis das knackige Brot fertig gebacken ist.

ZubereitungszeitGesamtzeit: 100 Min
10 Min Zubereitung
+90 Min Quellzeit/Backzeit


Mahlzeitentyp Frühstück


Saison Ganzjährig

AllergeneGluten (Dinkel, Hafer)

Dazu passtLinsen-Gemüse-Aufstrich, Sandwich-Kräuterbutter, Marmelade, Obst, Gemüse

Gewünschte Menge

Zutaten

  • 60 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 60 g feine Haferflocken
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 25 g Leinsamen
  • 25 g Kürbiskerne
  • 1 Msp. Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 250 ml Wasser

Küchenwerkzeuge

  • Küchenwaage
  • Messbecher
  • große Rührschüssel
  • Rührlöffel
  • Backblech mit Backpapier
  • Topflappen

(Saisonale) Alternativen

Das Dinkelvollkornmehl lässt sich durch jedes andere Vollkornmehl ersetzen. Die Leinsamen können durch andere Saaten wie z. B. Sesam ausgetauscht werden. Anstelle von Kürbiskernen sorgen auch gehackte Nüsse für den besonderen Knuspereffekt.

Zubereitung

  1. Schritt 1 von 5

    Alle Zutaten abwiegen und in einer Schüssel miteinander vermischen. Etwa 30 Minuten quellen lassen. Ca. 10 Minuten vor Ende der Quellzeit den Backofen auf 160 °C (Umluft) vorheizen.

    60 g Dinkel-Vollkornmehl, 60 g feine Haferflocken, 50 g Sonnenblumenkerne, 25 g Leinsamen, 25 g Kürbiskerne, 1 Msp. Salz, 2 EL Olivenöl, 250 ml Wasser
    Küchenwaage, Messbecher, große Rührschüssel, Rührlöffel

    Das Wiegen und Abmessen der Zutaten ist eine tolle Aufgabe für Kinder. Überlegen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern, für welche Zutat die Küchenwaage geeignet ist und für welche der Messbecher die bessere Wahl ist. Wenn Ihre Kinder noch nicht lesen können: Machen Sie einfach eine Markierung an den Messbecher. Und auch das Rühren können Ihre Kinder prima übernehmen. Nach dem Vermischen der Zutaten können Sie zusammen den Quellprozess beobachten: Was fällt auf?

  2. Schritt 2 von 5

    Das Blech mit Backpapier auslegen. Darauf den eher flüssigen Teig mit dem Rührlöffel gleichmäßig dünn verteilen. Die Ränder sollten nicht zu dünn sein.

    Backblech mit Backpapier

    Dünne Ränder werden beim Backen schnell dunkel und verbrennen. Insgesamt gilt, je dünner der Teig, desto kürzer die Backzeit.

  3. Schritt 3 von 5

    Eine Extra-Variante für Kreative: den Teig mit einigen Sonnenblumen- oder Kürbiskernen bestreuen.

    Hier können kleine Köchinnen und Köche kreativ werden. Und es ist auch Gemeinschaftssinn gefragt: Besprechen Sie mit Ihren Kindern, welcher Belag sie besonders reizt. Sie können das Blech auch in mehrere Teile aufteilen und mit unterschiedlichen Kernen bestreuen. Am Ende gibt es den Geschmackstest.

  4. Schritt 4 von 5

    Das Knäckebrot in den vorgeheizten Ofen schieben und für 30 Minuten backen. Dann das Blech aus dem Ofen nehmen, drehen und erneut reinschieben, so dass nun die vordere Seite nach hinten zeigt.

    Topflappen

    Achtung: Beim Öffnen des Backofens entweicht heiße Luft und das Blech ist sehr heiß. Ihre Kinder können den Backfortschritt aus sicherem Abstand betrachten und natürlich immer wieder durch das Ofenfenster schauen.

  5. Schritt 5 von 5

    Für weitere ca. 30 Minuten bis zur gewünschten Bräune fertig backen.

    Je nach gewünschtem Bräunungsgrad und Ofen kann die Backzeit variieren. Behalten Sie das Knäckebrot vor allem zum Ende der Backzeit gut im Blick, damit es nicht zu dunkel wird. Falls es noch zu weich ist, kann es einfach wieder in den Ofen geschoben werden. Nach dem Abkühlen können Ihre Kinder das Knäckebrot einfach in Stücke brechen – fertig.

Tipps und Tricks

  • Küchentipp

    Besonders knusprig wird das Knäckebrot, wenn der ungebackene Teig mit einer Gabel oder einem Essstäbchen mehrfach eingestochen wird. Statt das Knäckebrot zu brechen, kann der Teig auch beim Drehen des Backblechs nach der halben Backzeit mit einem scharfen Messer oder einem Pizzaschneider in Rechtecke vorgeschnitten werden. Diese lassen sich am Ende leicht in der Form brechen.

  • Zum Verfeinern

    Für süße Varianten können zum Beispiel Trockenfrüchte wie Rosinen, Kokoschips in oder auf den Teig gegeben werden. Wer es lieber herzhaft mag, gibt Olivenstückchen und getrocknete Tomaten oder Curry hinzu. Oder Sie bestreuen das Knäckebrot nach 30 Minuten Backzeit mit geriebenem Käse.

  • Zeitmanagement

    Es lohnt sich, Knäckebrot auf Vorrat zu backen. Denn in einer luftdichten Dose hält es sich sehr gut über einen längeren Zeitraum. Da es bei Umluft gebacken wird, kostet das auch nicht mehr Zeit. Denn bei Umluft können gleich mehrere Bleche gleichzeitig im Ofen backen.

  • Genuss erleben

    Knuspern eigentlich auch andere Brotsorten so toll im Mund wie Knäckebrot? Machen Sie doch gemeinsam eine kleine Brotverkostung und besprechen Sie mit Ihren Kindern, was das Besondere an unterschiedlichen Brotsorten ist, beispielsweise an ihrem Aussehen, ihrem Geruch oder ihrem Geschmack. Das schult die Sinne und das Entdecken macht Spaß.

  • Lebensmittelinfo

    Haferflocken sind flach gewalzte Haferkörner, die zuvor durch Erhitzen getrocknet wurden. Sie sind ein Vollkornprodukt, denn die Randschicht und der Keim bleiben in der Flocke erhalten.