Gemüsesuppe mit Fleischbällchen

Hier werden Fleischbällchen gerollt, dazu steht Schnippel-Disco auf dem Programm: Denn auch das bunte Gemüse muss für die Suppe in mundgerechte Happen zerkleinert werden.

ZubereitungszeitGesamtzeit: 60 Min
60 Min Zubereitung


Mahlzeitentyp Hauptmahlzeit


Saison Sommer

AllergeneSellerie (Suppengrün)

Dazu passtBrot, Quark mit Obstkompott

Gewünschte Menge

Zutaten

  • 200 g Rinderhackfleisch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 Bund Suppengrün (Sellerie, Möhre, Lauch, Petersilie)
  • 0,5 Blumenkohl
  • 200 g grüne Bohnen
  • 0,5 TL getrockneter Liebstöckel
  • 1 kleines Lorbeerblatt
  • 800 ml Wasser
  • frische glatte Petersilie (aus dem Bund Suppengrün)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss

Küchenwerkzeuge

  • mittlere Schüssel
  • großer Kochtopf mit Deckel
  • Rührlöffel
  • Gemüsebürste
  • Sparschäler
  • Küchenmesser
  • Schneidebrett
  • feine Küchenreibe

(Saisonale) Alternativen

Blumenkohl und Bohnen können je nach Saison durch andere Gemüsearten ersetzt werden: Im Frühling bieten sich Kohlrabi, Kartoffeln oder Mangold an, im Sommer Brokkoli, Erbsen, Zucchini oder Tomaten. Im Herbst haben Fenchel, Wirsing oder Chinakohl Saison und im Winter Pastinake, Rote Bete, Schwarzwurzel oder Rosenkohl.

Zum Würzen eignen sich auch Bohnenkraut, Thymian oder Majoran.

Als vegetarische Variante können anstelle der Fleischbällchen Grießklößchen in die Suppe gegeben werden.

Zubereitung

  1. Schritt 1 von 5

    Das Hackfleisch in die mittlere Schüssel geben, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen und gut mit den Händen durchmischen. Kleine Bällchen formen und mit 2 EL Öl im großen Topf für ca. 5 Minuten rundherum anbraten. Herausnehmen. Fleischbällchen und den Topf mit dem Öl vom Braten für später zur Seite stellen.

    200 g Rinderhackfleisch, Salz, Pfeffer, 1 EL Rapsöl
    mittlere Schüssel, großer Kochtopf mit Deckel, Rührlöffel

    Wollen Ihre Kinder das Mischen der Zutaten und Formen der Fleischbällchen übernehmen? Nur zu. Damit die Bällchen gleichzeig gar werden, sollten sie etwa eine einheitliche Größe haben. Anschließend ist wichtig: gründlich die Hände waschen und den Arbeitsplatz gut reinigen. Wenn Sie die rohe Hackmasse abschmecken möchten: Machen Sie das lieber selbst. Denn rohes Hack ist nichts für kleine Kinder, weil ihr Immunsystem noch nicht so gut ausgereift ist. Es kann auch 1 TL Hackmasse durchgebraten und probiert werden.

  2. Schritt 2 von 5

    Suppengrün waschen. Die Möhren und den Sellerie putzen und wenn nötig schälen. Die Möhren in Scheiben, den Sellerie in Würfel und den Lauch in Ringe schneiden. Die Petersilie trockenschütteln und zur Seite legen.

    1 Bund Suppengrün (Sellerie, Möhre, Lauch, Petersilie)
    Gemüsebürste, Sparschäler, Küchenmesser, Schneidebrett

    Mit einer Gemüsebürste lässt sich Wurzelgemüse ganz leicht reinigen. Um die Erde zwischen den Lauchblättern zu entfernen, hilft es, den Lauch von unten nach oben aufzuschneiden. Schauen Sie sich gemeinsam an, wie so ein Lauch aufgebaut ist. Wie viele Ringe hat er? Egal, ob Ihre Kinder oder Sie selbst das Gemüse schneiden: Wenden Sie die Schnitttechniken an. Dann geht’s leichter.

  3. Schritt 3 von 5

    Den Blumenkohl waschen, putzen und die Röschen rausbrechen. Den Strunk schälen und klein würfeln. Die grünen Bohnen waschen, holzige Enden entfernen und halbieren.

    0,5 Blumenkohl, 200 g grüne Bohnen

    Zwischendurch Gemüse naschen gehört beim gemeinsamen Kochen in der Familie auf jeden Fall dazu. Nicht aber bei grünen Bohnen: Sie dürfen nicht roh verzehrt werden, denn sie enthalten giftige Stoffe, die Magen-Darm-Beschwerden auslösen können. Erst wenn sie mindestens 10 Minuten gekocht sind, sind sie gut bekömmlich. Rohen Blumenkohl können Ihre Kinder bedenkenlos probieren.

  4. Schritt 4 von 5

    Das vorbereitete Gemüse in den Topf geben und im Bratöl der Fleischbällchen kurz anschwitzen. Wasser, Lorbeerblatt und Liebstöckel dazugeben, salzen, pfeffern und bei geschlossenem Deckel ca. 15 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Petersilie zerkleinern.

    0,5 TL getrockneter Liebstöckel, 1 kleines Lorbeerblatt, 800 ml Wasser, frische glatte Petersilie, Salz, Pfeffer

    Die Petersilie kann auf unterschiedliche Art und Weise zerkleinert werden: mit einem Wiegemesser, einem Küchenmesser oder einer Schere. Wenn Sie die Zeit haben, können Ihre Kinder verschiedene Techniken ausprobieren. Kleinere Kinder können die Petersilie auch mit den Fingern kleinzupfen.

  5. Schritt 5 von 5

    Die Fleischbällchen zugeben und für 5 Minuten zu Ende garen. Das Lorbeerblatt herausnehmen, die Suppe mit Muskatnuss abschmecken und mit Petersilie dazu servieren.

    Muskatnuss
    feine Küchenreibe

    Keine feine (Muskatnuss-)Reibe zur Hand? Ebenso eine spannende Methode: durchs Küchensieb reiben. Bei Muskatnuss reichen kleine Mengen. Das Abschmecken übernehmen alle gemeinsam.

Tipps und Tricks

  • Küchentipp

    Statt des Wassers, kann auch Brühe verwendet werden. Sie lässt sich auch aus Gemüseresten zubereiten.

    Die Suppe kann auch püriert werden. Dazu die Fleischbällchen herausnehmen und nach dem Pürieren wieder hinzugeben.

  • Zum Verfeinern

    Kleine Sternchen- oder Buchstabennudeln sind eine tolle Suppeneinlage, nicht nur für Kinder. Auch ein Klecks Crème fraîche oder saure Sahne passt zu der Suppe, angeboten in einem Extra-Schälchen zum Selberdosieren.

  • Zeitmanagement

    Bereiten Sie gleich die doppelte Menge Fleischbällchen zu und frieren Sie die Hälfte ein. Dann haben Sie bei Bedarf ein schönes Extra für ein Picknick oder die Frühstücksbox parat.

  • Genuss erleben

    Ihre Kinder können den Tisch genauso schön bunt dekorieren, wie die Suppe aussieht. Außerdem bietet die Suppe mit ihren zahlreichen Zutaten vielfältige Gesprächsanlässe: Schauen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern, was wer auf dem Löffel hat? Wie schmeckt es?

  • Lebensmittelinfo

    Liebstöckel, auch Maggikraut genannt ist ein typisches Kraut für das Würzen von Suppen. Die Blätter können frisch oder getrocknet verwendet werden und aufgrund seines starken Aromas reichen oft schon kleine Mengen.