Hafer-Sahnekugeln

Mit den Händen etwas formen oder rollen macht wohl allen Kindern Spaß. Und wenn dabei dann noch ein leckerer Nachtisch herauskommt, ist die Sache rund – so, wie diese Hafer-Sahnekugeln.

ZubereitungszeitGesamtzeit: 35 Min
20 Min Zubereitung
+15 Min Kühlzeit


Mahlzeitentyp Nachtisch


Saison Ganzjährig

AllergeneEnthält Milch/Laktose (Sahne), Gluten (Haferflocken)

Dazu passtfrisches Obst, Obstkompott

Gewünschte Menge

Zutaten

  • 100 ml frische Sahne
  • 1 EL Zucker
  • 100 g zarte Haferflocken
  • 0,5 TL Vanillezucker
  • 1 EL Kakao
  • 2 EL Kokosraspeln

Küchenwerkzeuge

  • Messbecher
  • hoher, schmaler Rührbecher
  • Handrührgerät oder 1 leeres Glas mit Schraubverschluss
  • Küchenwaage
  • Teigschaber
  • 2 Suppenteller

(Saisonale) Alternativen

Anstelle der Sahne können Ricotta oder Frischkäse verwendet werden. Die zarten Haferflocken können durch andere zarte Getreideflocken ersetzt werden. Auch ein teilweiser Ersatz durch Kokosraspeln ist möglich. Für die Ummantelung der Kugeln eignen sich auch zerbröselte gefriergetrocknete Beeren, Cornflakes oder Kekse, gepuffter Amaranth, Schokostreusel sowie gehackte Trockenfrüchte oder Nüsse.

Zubereitung

  1. Schritt 1 von 6

    Die Sahne abmessen und in den Rührbehälter geben.

    100 ml frische Sahne
    Messbecher, hoher, schmaler Rührbecher

    Das Abmessen der Sahne im Messbecher ist eine schöne Aufgabe für Ihre Kinder. Falls sie noch nicht lesen können: Machen Sie einfach eine Markierung am Messbecher. Falls Sie einen hohen, standfesten Messbecher haben, können Sie ihn dann gleich anschließend auch als Rührbecher nutzen.

  2. Schritt 2 von 6

    Den Zucker zur Sahne geben und zusammen aufschlagen.

    1 EL Zucker
    Handrührgerät

    Wer Lust auf etwas Bewegung hat, kann auf das Rührgerät verzichten und die Sahne von Hand aufschlagen. Das gelingt ganz einfach so: Sahne und Zucker in ein Glas mit Schraubverschluss füllen, fest verschließen und dann kräftig schütteln, bis die Sahne fest ist. Das geht am besten abwechselnd reihum.

  3. Schritt 3 von 6

    Die Haferflocken abwiegen und mit dem Teigschaber unter die Sahne heben.

    100 g zarte Haferflocken
    Küchenwaage, Teigschaber

    Kein Teigschaber zur Hand? Kein Problem, das Unterheben gelingt auch mit einem großen Löffel. Dabei behutsam vorgehen, damit die Sahne nicht zusammenfällt.

  4. Schritt 4 von 6

    Die Masse mit Vanillezucker abschmecken und 15 Minuten kühlstellen.

    0,5 TL Vanillezucker

    Wieviel Zucker braucht es? Sollen noch andere Gewürze hinein? Wer mag, kann hier seiner Kreativität freien Lauf lassen. Hauptsache es sind alle Beteiligten einverstanden. Wenn es unterschiedliche Geschmacksvorlieben gibt: die Masse einfach aufteilen und verschiedene Geschmackskreationen ausprobieren.

  5. Schritt 5 von 6

    Den Kakao und die Kokosraspel in je einen Suppenteller geben, so dass der Tellerboden bedeckt ist.

    1 EL Kakao, 2 EL Kokosraspeln
    2 Suppenteller

    Solange die Masse kühl steht, können vorweg ein paar Sinnesübungen mit verschlossenen Augen gemacht werden: Wie fühlt sich der Kakao an? Und wie die Kokosraspeln? Und wie riechen die beiden Zutaten?

  6. Schritt 6 von 6

    Aus der Masse ca. 15 Kugeln in der Größe einer Kirsche zwischen den Handflächen rollen. Die Kugeln in den Suppenteller legen und durch kreisende Bewegungen des Tellers mit dem Kakao oder Kokosraspeln umhüllen.

    Auch hier ist viel Raum für eigene kreative Ideen. Denn zum Umhüllen der Kugeln eignen sich alle möglichen Zutaten. Alternativ können die Kugeln können auch mit Hilfe eines Löffels oder den Fingern über die Teller gerollt werden.

Tipps und Tricks

  • Küchentipp

    Hier können Sie prima den selbstgemachten Vanillezucker aus dem Rezept vom Vanillepudding verwenden. Gut gekühlt lässt sich die Masse am besten rollen. Daher immer nur Teile davon aus der Kühlung nehmen und nach und nach die Kugeln daraus formen. Bewahren Sie die Kugeln abgedeckt im Kühlschrank auf. Sie halten sich etwa 2-3 Tage.

  • Zum Verfeinern

    Die Sahne kann mit Zimt, Zitronen- oder Orangenabrieb verfeinert werden. Die Kugeln können auch in einer Zimt-und-Zucker-Mischung gerollt werden. Damit die Kugeln dann nicht zu süß werden: den Zucker in der Masse weglassen.

  • Zeitmanagement

    Eine längere Kühlung tut der Masse gut. Sie kann daher bereits am Vortag bereitet werden und über Nacht kalt stehen. Am nächsten Tag kann dann nach Belieben mit dem Rollen gestartet werden.

  • Genuss erleben

    Die perfekte Ergänzung auf jedem Geburtstagsbuffet: pieken Sie die Kugeln zusammen mit Obst auf Holzspieße. Als Halter für die Spieße können Sie zum Beispiel einen Apfel benutzen. Oder die Gäste rollen und wälzen ihre Kugeln gleich selbst.

  • Lebensmittelinfo

    Sahne/Rahm ist ein fetthaltiger Bestandteil der Milch, der sich an der Oberfläche der Rohmilch absetzt, wenn diese stehengelassen wird. Übrig bleibt die Magermilch. In Molkereien wird die Sahne mithilfe einer Zentrifuge von der Magermilch getrennt.